News | Aktuelles aus der Region

PFLEGESCOUT-WORKSHOPS FÜR KMU ERFOLGREICH GESTARTET

Zukünftig werden immer mehr Beschäftigte Pflegeaufgaben übernehmen. Durch den demografischen Wandel stehen kleine und mittlere Betriebe damit nicht nur vor der Herausforderung den richtigen Nachwuchs zu finden, sondern auch ihre Beschäftigten bei der Pflegearbeit zu unterstützen. Grund genug für Arbeitgebende und Personalverantwortliche sich auf den erstmals stattfindenden Pflegescout-Workshops des Kompetenzzentrums Frau und Beruf Bonn/Rhein-Sieg kundig zu machen. Ob Pflegegrad oder Familienpflegezeitgesetz, im ersten Halbjahr 2017 erfuhren die Teilnehmenden in Bonn und Siegburg alles über die Herausforderung „Pflege“ und welche Aufgaben die betriebsinternen Fachleute übernehmen.

„Berufstätige mit Pflegeaufgaben sind extrem belastet. In dieser schweren persönlichen Situation bietet ein funktionierendes soziales Arbeitsumfeld Unterstützung. Betriebe können mit flexiblen Arbeitszeiten, Gesprächs- und Informationsangeboten zudem die Achtsamkeit und Wertschätzung für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter demonstrieren. Letztendlich profitieren auch sie von einer guten Atmosphäre und gesunden arbeitsfähigen Beschäftigten“, betonte Regina Held, Referentin für Pflegefragen beim Verbund für Unternehmen und Familie e.V., auf den beiden Workshops.

Passgenaue Angebote des betriebsinternen Pflegescouts erleichtern den Beschäftigen die Vereinbarkeit von Beruf und Betreuung erheblich. Möglich sind zum Beispiel die Vermittlung von ehrenamtlichen Helferinnen, Beleg- und Tagespflegeplätzen. Allgemeine Angebote, wie die Mitnahme des Kantinenessens, Fahrdienste, haushaltsnahe Dienstleistungen oder ein betriebsinterner Gesprächskreis für Betroffene entlasten zusätzlich. Aber auch finanzielle Hilfen, wie ein Darlehen, bezahlte Freistellungen oder die anteilige Übernahme der Betreuungskosten können den Druck reduzieren. Arbeitgebende, die ihre pflegenden Beschäftigten mit einem Pflegescout unterstützen, profitieren so nicht nur von ihren engagierten Fachkräften, sondern auch durch die gestärkte Arbeitgebermarke.

Weitere Informationen gibt es unter: https://familienbewussteunternehmen.de/instrumente/beruf-und-pflege/

News verpasst?

Haben Sie Fragen?

Dann schreiben Sie uns

Das Kompetenzzentrum Frau und Beruf Bonn/Rhein-Sieg

BONN

RHEIN-SIEG-KREIS

Filiz Karsligil

Projektentwicklung, Mentoring Programm

Nicole Traut

Öffentlichkeitsarbeit

Elke Graff

Projektleitung

N.N.

Projektentwicklung "Familienbewusste Personalpolitik"

Simple Share ButtonsShare
Simple Share Buttons