News | Aktuelles aus der Region

Per Mausklick zur familienbewussten Personalpolitik

Webinare liegen im Trend. Ohne lange Fahrtzeiten und sich in nur einer Stunde die Vorzüge der familienbewussten Personalpolitik am eigenen Arbeitsplatz erläutern lassen, dies ist ein attraktives Angebot, das über 20 Unternehmen nutzten.

Am 12. April 2017 ging es um die Frage „Geht Personalpolitik 4.0 auch ohne Vereinbarkeit?“. Gerade Frauen und Nachwuchskräfte messen der Work-Life-Balance inzwischen oft eine ebenso wichtige Rolle bei wie der Höhe des Gehalts. Wie können Unternehmen die Digitalisierung nutzen, um ihren Beschäftigten das Gleichgewicht zwischen Arbeits- und Privatleben zu ermöglichen? Welche Rolle spielt dabei eine Unternehmenskultur, die auf Ergebnisorientierung und Vertrauen beruht? Und wie können die Chancen, die digitale Arbeitsprozesse für Innovation und Motivation bieten, für den Betrieb genutzt werden?

Antworten auf diese Fragen erhielten die Teilnehmenden von Frau Sibylle Stippler vom Institut der deutschen Wirtschaft Köln, Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung.

Das zweite Webinar am 16. Mai 2017 drehte sich rund um das Thema „Mobiles Arbeiten – Flexibler und produktiver ohne Präsenzkultur“. Denn E-Mails am Smartphone lesen, Dokumente am Laptop bearbeiten – für viele Beschäftige gehört das längst zum Alltag.High Angle View Of Businesspeople Working On Electronic Devices At Wooden Desk Der Arbeitsplatz ist dank des mobilen Internets immer und überall in Reichweite. Die Digitalisierung bietet Chancen für neue Formen des Arbeitens, in denen die Arbeitgeber- und Arbeitnehmerinteressen angemessen ausbalanciert werden. All das führt dazu, dass die Personalpolitik von den Beschäftigten insgesamt sehr positiv wahrgenommen wird: Rund drei Viertel der häufig mobil Arbeitenden sind mit den familienbewussten Maßnahmen ihres Unternehmens zufrieden. Wie verbreitet ist das Arbeiten fern des Arbeitsplatzes mit Laptop, Tablet & Co? Welche Kompetenzen benötigen Führungskräfte, um mit virtuellen Teams erfolgreich zu sein? Welche Möglichkeiten erhalten gerade Frauen durch mobile Arbeitsformen, um ihren Beruf mit den familiären Aufgaben zu vereinbaren? Und wo liegen die Grenzen des mobilen Arbeitens?

Frau Suzana Blazek vom Institut der deutschen Wirtschaft Köln, Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung erläuterte, worauf Führungskräfte achten sollten, damit mobile Arbeitsformen zu win-win-Angeboten für das Unternehmen wie auch für die Beschäftigten werden.

Das Kompetenzzentrum Frau und Beruf Bonn/Rhein-Sieg plant auch im zweiten Halbjahr 2017, kleinen und mittelständischen Unternehmen Webinare als Informationsformat zur Weiterentwicklung ihrer familienbewussten Personalpolitik anzubieten.

News verpasst?

Haben Sie Fragen?

Dann schreiben Sie uns

Das Kompetenzzentrum Frau und Beruf Bonn/Rhein-Sieg

BONN

RHEIN-SIEG-KREIS

Filiz Karsligil

Projektentwicklung, Mentoring Programm

Nicole Traut

Öffentlichkeitsarbeit

Elke Graff

Projektleitung

N.N.

Projektentwicklung "Familienbewusste Personalpolitik"

Simple Share ButtonsShare
Simple Share Buttons