Flexible Arbeitsorte – Thema des Monats Januar 2017

Was sollte bedacht werden?

Mit der zunehmenden Digitalisierung unserer Arbeitswelt steigen die Möglichkeiten, die Arbeitsorte flexibel zu gestalten. Die Bandbreite reicht von der Einrichtung eines festen Arbeitsplatzes in der Wohnung der Mitarbeitenden bis zum Arbeiten von unterwegs, zum Beispiel zwischen zwei Terminen im Café.

Von alternierender Telearbeit ist die Rede, wenn ein fester Arbeitsplatz im häuslichen Umfeld eingerichtet und regelmäßig genutzt wird. Mobiles Arbeiten bezeichnet eine gelegentliche Tätigkeit von unterwegs oder von zuhause aus.

Die Vorteile der alternierenden Telearbeit liegen auf der Hand: Arbeitnehmende sparen Zeit und Kosten für die Fahrt zur Arbeit und zurück. Sie nutzen die Chancen flexibler Arbeitsorte für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Die Unternehmen können sich mit flexiblen Arbeitsorten als attraktive Arbeitgeber positionieren und je nach Organisation gegebenfalls Büroflächen sparen. Darüber hinaus gibt es positive Effekt hinsichtlich der Motivation der Beschäftigten. Neue Mitarbeitende lassen sich leichter finden und Know-how-Träger können stärker an das Unternehmen gebunden werden.

Vertrauen ist gefragt, wenn es darum geht, dass Mitarbeitende auch von zuhause aus arbeiten. Damit das Angebot auch wirklich zu einer WIN-WIN-Situation führt, ist es ratsam die folgenden Punkte zu beachten:

  • Dauer und Häufigkeit der Nutzung von außerbetrieblichen Arbeitsplätzen
  • Definition der täglichen Erreichbarkeit
  • Absprachen im Team
  • Terminierung von Teambesprechungen
  • Erfassung der Arbeitszeiten
  • Klärung der formalen Erwartungen

Und Achtung: Die Arbeitsstättenverordnung gilt auch im häuslichen Umfeld. Es ist sinnvoll, den Arbeitsplatz nach der Ersteinrichtung in Augenschein zu nehmen. Denn zugunsten der Zeitersparnis sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schnell bereit, Kompromisse in Bezug auf ihre eigene Gesundheit in Kauf zu nehmen. Das kann auf Dauer zum Bumerang werden. Eine Unterweisung sollte zu folgenden Punkten erfolgen:

  • Zutrittsrecht zur Wohnung
  • Datenschutz
  • ergonomische Gestaltung des Arbeitsplatzes
  • Lichtverhältnisse
  • Arbeitszeitgestaltung

Haben Sie Fragen zum Thema „Flexible Arbeitsorte“? Kontaktieren Sie uns!

Etwas verpasst?

zum Archiv

Download

Artikel als PDF downloaden

zum Download

Ist Ihr Unternehmen aktiv familienbewusst?

Dann werden Sie das nächste Unternehmen des Monats! Schreiben Sie uns.

Kontakt

Das Kompetenzzentrum Frau und Beruf Bonn/Rhein-Sieg

BONN
RHEIN-SIEG-KREIS

Filiz Karsligil

stv. Leiterin, Projektentwicklung Mentoring Programm

0 22 8 – 77 23 65

Maren Helser

Finanzen & Projektassistenz

0 22 8 – 77 43 04

Nicole Traut

Öffentlichkeitsarbeit

0 22 8 – 77 43 56

Anita Halft

Leiterin

0 22 41 – 13 29 48

Elke Graff

Projektentwicklung Familienbewusste Personalpolitik

0 22 41 – 13 33 35
Sie erreichen uns per E-Mail unter: info@mentoring4women.de
Sie erreichen uns per E-Mail unter: info@familienbewussteUnternehmen.de
Simple Share ButtonsShare
Simple Share Buttons