Unternehmen des Monats April 2017

RSAG: ERFAHRENE PRAKTIKER FÜR FAMILIENBEWUSSTE PERSONALPOLITIK

Die RSAG ist DAS kommunale Entsorgungsunternehmen im Rhein-Sieg-Kreis und bedient flächendeckend rund 600.000 Menschen. Seit April 2014 ist der Unternehmensverbund Mitglied im Netzwerk FAMILIENBEWUSSTE UNTERNEHMEN Bonn/Rhein-Sieg und engagiert sich damit für die Work-Life-Balance von rund 500 Beschäftigten in der Region.

Phase 1: Die Mitarbeiterbefragung

Angefangen hat alles vor mehr als zehn Jahren mit Teilzeit, Gleitzeit, Home-Office und familienfreundlichen Besprechungszeiten. Doch die Entsorgungsexperten wollten mehr, ernannten im Frühjahr 2015 eine Gleichstellungsbeauftragte und führten eine anonyme Beschäftigtenbefragung zur familienbewussten Personalpolitik durch. Nach der Erarbeitung der Fragen und Themen in einer Beschäftigten-Projektgruppe und der Professionalisierung durch ein externes Marketing-Unternehmen, wurde der zweiseitige Bogen mit zwölf Fragen an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit der Gehaltsabrechnung versendet. Hier erwarteten die Beschäftigten Fragen zur bisherigen Nutzung der familienbewussten Angebote, zum Alter ihrer Kinder und dem Interesse an möglichen neuen Angeboten, wie einem Ferienbetreuungsprogramm oder Kita-Belegplätzen. Insgesamt nahmen knapp 40 Prozent der Beschäftigten an der Umfrage teil und warfen ihre ausgefüllten Bögen vier Wochen später in die bereit gestellten Urnen.

Phase 2: Das Rundum-Sorglos-Paket

Die ausgewerteten Fakten gewährten eine neue Perspektive auf das Unternehmen und ermöglichten eine individuelle Bedarfsanalyse. Mit diesem neuen Wissen entwickelte die RSAG gemeinsam mit einem Dienstleister aus Bonn ein umfassendes Angebotspaket. Ludgera Decking, Vorständin der RSAG, berichtet: „Bei der Zusammenstellung unserer neuen familienbewussten Angebote war uns besonders wichtig, unseren Beschäftigten eine breite Vielfalt zu bieten. Ob Abfallberaterin, Verwaltungsmitarbeiterin oder Abfall- und Entsorgungstechniker, alle sollen davon profitieren. Gerne haben wir zudem die Anregungen der Beschäftigten, wie die Pflegeberatung und die Ferienbetreuung mit aufgenommen.“ Einblick in die neuen Angebote, wie das Lebenslagen-Coaching, gab es auf einer Betriebsversammlung im Herbst 2016. Zudem wurde in der Mitarbeiterzeitung, im Intranet, auf Flyern und Plakaten informiert.

Ludgera Decking, Vorständin der RSAG (© RSAG)

Ludgera Decking, Vorständin der RSAG (© RSAG)

Phase 3: Das erste Resümee

Jetzt, im Frühjahr 2017, ist es Zeit ein erstes Resümee zu ziehen. Besonders nachgefragt waren bei den Beschäftigten die Pflegeberatung und unterstützende Angebote in privaten Krisensituationen. Jana Goldmann, Justiziarin und Gleichstellungsbeauftragte der RSAG, betont: „Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, die familienbewussten Angebote kontinuierlich weiter zu entwickeln. Konkret denken wir aktuell zum Beispiel über ein mobiles Eltern-Kind-Zimmer und die Erweiterung unserer flexiblen Arbeitsplatzmodelle nach.“

Kurz & Knapp

RSAG AöR
Standort Siegburg
Branche sonstige Dienstleistungen
Beschäftigtenzahl bis 500 Beschäftigte
Instrumente familienbewusster Personalpolitik
  • familienbewusste Arbeitszeitgestaltung
  • Home Office und familienbewusste Arbeitsorganisation
  • Kontakthaltemöglichkeiten während der Elternzeit
  • familienbewusste Unternehmenspolitik
Web www.rsag.de

Etwas verpasst?

Download

Artikel als PDF downloaden

Ist Ihr Unternehmen aktiv familienbewusst?

Dann werden Sie das nächste Unternehmen des Monats! Schreiben Sie uns.

Das Kompetenzzentrum Frau & Beruf Bonn/Rhein-Sieg

BONN

RHEIN-SIEG-KREIS

Filiz Karsligil

Projektentwicklung, Mentoring Programm

Nicole Traut

Öffentlichkeitsarbeit

Natascha Kerstgens

Veranstaltungsmanagement, Öffentlichkeitsarbeit

Elke Graff

Projektleitung

Christiana Krack

Projektentwicklung "Familienbewusste Personalpolitik"

Vanessa Paluch

Projektassistenz

Soma Argawani

Projektassistenz

Simple Share ButtonsShare
Simple Share Buttons