40 – Zahl des Monats Oktober 2016

40 Prozent Rendite

40 Prozent Rendite erzielen, wow, verlockend – und wie geht das?
Fast ganz einfach: Mit kreativer Arbeitsgestaltung und innovativem Personalmanagement!

Die aktuelle Studie „Renditepotenziale der NEUEN Vereinbarkeit“ belegt: Diese hohe Rendite lässt sich mit einer besseren Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben erzielen. Werden flexible und lebensphasenorientierte Arbeitsbedingungen einer breiten Beschäftigungsgruppe ermöglicht, amortisieren sich die dafür notwendigen Ausgaben relativ schnell.

Mit bisherigen Vereinbarkeitsangeboten, die sich vornehmlich an junge Mütter richteten, konnte bereits eine Rendite von 25 Prozent erzielt werden. Die konsequente Ausweitung familienfreundlicher Arbeitsbedingungen auf Väter sowie pflegende Angehörige und die Nutzung der Vorteile der Digitalisierung wird unter „Neue Vereinbarkeit“ verstanden und ermöglicht eine um bis zu 15 Prozent höhere Rendite. Voraussetzung ist, dass die Nutzung familienfreundlicher Angebote von den Führungskräften vorgelebt und somit fest in der Unternehmenskultur verankert wird.

So kommen beispielweise nur elf Prozent der deutschen Beschäftigten in den Genuss von Home-Office. Dabei würde die Hälfte der Erwerbstätigen gerne mobil arbeiten.

Eltern wünschen sich mehr denn je eine beidseitige Erwerbstätigkeit und somit eine Aufteilung der Verantwortung für Haushalt und Familie. Vor allem Väter möchten heute flexibler und weniger Arbeiten und sich mehr in das Familienleben einbringen.

Daughter Helping Senior Mother To Use Walking FrameDie Zahl der Pflegebedürftigen ist heute bereits höher als die Zahl der Kinder unter drei Jahren. Bis 2030 wird sie bis zum Anteil aller Kinder unter sechs Jahren ansteigen. Nur 10 Prozent der pflegenden Angehörigen nutzen zurzeit bestehende Möglichkeiten zur Pflegeunterstützung – weitere 65 Prozent würden gerne Vereinbarkeitsmaßnahmen in Anspruch nehmen. Lebensphasenorientierte Lösungen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie gilt es also zu entwickeln.

 

 

Beschäftigte, die weder Kinder noch pflegebedürftige Angehörige haben, profitieren ebenfalls von flexiblen Arbeitsbedingungen, die derzeit noch in vielen Unternehmen auf Eltern beschränkt werden. Letztere wurden in der Renditebetrachtung nicht berücksichtigt und erhöhen das Potenzial noch weiter über die 40 Prozent hinaus.

Betriebswirtschaftliche Effekte familienfreundlicher Maßnahmen in Unternehmen

Für dAktie, analyse, ansteigen, anstieg, aufstieg, auswertung, bilanz, GeschŠft, bšrse, investment, diagramm, einnahme, entwicklung, erfolg, erfolgreich, finanzen, geld, gewinn, beratung, kalkulation, konjunktur, mŠnnchen, pfeil, plus, positiv, aufschwung, rendite, statistik, steigen, steigerung, steigt, symbol, tabelle, trend, umsatz, vektor, verbessern, verbesserung, wachsen, wachstum, wirtschaft, zieler Studie „Renditepotenziale der NEUEN Vereinbarkeit“, die im September 2016 vom Bundesministerium für Familie,Senioren, Frauen und Jugend herausgegeben wurde, sind zehn Unternehmen in Fokusinterviews zu Kosten- und Nutzenpositionen befragt worden.
Es wurde untersucht, welches Renditepotenzial perspektivisch realisierbar ist, wenn Unternehmen die Arbeitsgestaltung weiter flexibilisieren und die Angebote noch mehr Beschäftigten zugänglich machen.

 

Kosten, die je nach Angebot entstehen können:

  • Administrativer Aufwand in der Personalabteilung zur Bearbeitung und Verwaltung von Teilzeitmodellen und weiteren familienfreundlicher Maßnahmen
  • Kosten für inner- oder außerbetrieblicher Kinderbetreuungsangebote sowie Notfallbetreuung
  • Kosten für inner- oder außerbetrieblicher Beratungsleistungen für die Mitarbeitenden
  • Direktinvestitionen und fortlaufende Kosten für die Bereitstellung von Home-Office-Angeboten
  • Aufwendungen für die Unterhaltung eines Kontakthalteprogramms
  • Kosten für die Bereitstellung haushaltsnaher Dienstleistungen
  • Kosten für die Vermittlung von Pflegeunterstützungsleistungen
  • Administrativer Aufwand Führungskräfte zur Abstimmung und Organisation der Arbeitsprozesse und Etablierung der familienfreundlichen Unternehmenskultur

Die wichtigsten quantifizierbaren Nutzeneffekte: Kosteneinsparungen durch

  • eine höhere Rückkehrquote nach der Eltern- oder Pflegezeit
  • geringere Überbrückungskosten durch schnellere Rückkehr
  • geringere Wiedereingliederungskosten nach schnellerer Rückkehr
  • geringere Fehltage durch bessere Vereinbarkeit und höhere Motivation

Die Studie zeigt: Einerseits steigen zwar die Kosten für umfassende und individuell passende Maßnahmen, andererseits nimmt jedoch der Nutzen überproportional zu und eine Rendite von bis zu 40 Prozent wird möglich. Eine familienbewusste Arbeitswelt ist also nicht nur gesellschaftlich gewünscht sondern auch ökonomisch sinnvoll.

Jeder Euro, den Sie in familienbewusste Personalpolitik investieren, zahlt sich deutlich aus und verschafft Ihnen einen Wettbewerbsvorteil.

Was sollten Sie bei der Weiterentwicklung familienfreundlicher Maßnahmen in Ihrem Unternehmen beachten?

  • Fragen Sie Ihre Beschäftigten nach den aktuellen und perspektivischen Bedarfen zur Arbeitszeit- und Arbeitsortgestaltung.
  • Zeigen Sie Offenheit gegenüber unterschiedlichen Lebensentwürfen.
  • Bieten Sie familienfreundliche Maßnahmen an, die individuell gestaltbar sind und bedarfsgerecht auf die Wünsche der Mitarbeitenden zugeschnitten werden können.
  • Nutzen Sie die Chancen der Digitalisierung bei der flexiblen und mobilen Arbeitsgestaltung.
  • Weiten Sie die Zielgruppen für familienfreundliche Angebote auf Väter und pflegende Angehörige konsequent aus bzw. machen sie sie allen Beschäftigtengruppen zugänglich.
  • Achten Sie auf eine zielgruppenspezifische Kommunikation der Maßnahmen.
  • Nehmen Sie Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Sorgen über negative Konsequenzen bei der Inanspruchnahme von familienfreundlichen Arbeitsmodellen.
  • Achten Sie darauf, dass alle Mitarbeitenden zu einer vereinbarkeitsfreundlichen Kultur beitragen und verankern Sie die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben wertschätzend in den Leitsätzen des Unternehmens.
  • Bewerten Sie Leistung höher als Präsenzzeiten und wirken Sie einer informellen Arbeitszeiterwartung entgegen.
  • Fördern Sie die Sensibilität aller Führungskräfte für familienbewusste Personalpolitik. Sie wirken durch ihre Haltung und durch die eigene Nutzung von Vereinbarkeitsmaßnahmen als aktive Vorbilder.

Eine familienfreundliche Unternehmenskultur, verinnerlicht und gelebt im täglichen Agieren mit der Belegschaft, ist der Schlüssel zum Erfolg.

Das Kompetenzzentrum Frau und Beruf Bonn/Rhein-Sieg unterstützt Sie bei der Weiterentwicklung der familienbewussten Personalpolitik in Ihrem Unternehmen. Nehmen Sie hierzu gerne Kontakt mit uns auf: info@familienbewussteUnternehmen.de .

Etwas verpasst?

Download

Artikel als PDF downloaden

Ist Ihr Unternehmen aktiv familienbewusst?

Dann werden Sie das nächste Unternehmen des Monats! Schreiben Sie uns.

Simple Share ButtonsShare
Simple Share Buttons