Antworten auf Ihre Fragen!

Wer hat das Kompetenzzentrum Frau & Beruf Bonn/Rhein-Sieg initiiert?
Die Kompetenzzentren Frau & Beruf sind Teil der Landesinitiative „Frau und Wirtschaft“ des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen. Träger des Kompetenzzentrums Frau & Beruf Bonn/Rhein-Sieg sind die Wirtschaftsförderung der Stadt Bonn und des Rhein-Sieg-Kreises. Gefördert wird das Projekt vom Land NRW und der EU.

Was bietet das Kompetenzzentrum Frau & Beruf Bonn/Rhein-Sieg kleinen und mittleren Unternehmen?
Ob die Einführung familienbewusster Personalpolitik oder die Förderung von weiblichen Nachwuchsführungskräften – mit der Unterstützung des Kompetenzzentrums werden Betriebe aller Branchen attraktiv für Mitarbeitende, Auszubildende und Bewerbende. Zu den aktuellen Projekten gehören das Netzwerk FAMILIENBEWUSSTE UNTERNEHMEN Bonn/Rhein-Sieg und das Programm „mentoring4women – Frauen in Führung bringen!“. Im familienbewussten Netzwerk engagieren sich 90 Betriebe mit bis zu 249 Beschäftigten. Die Mitgliedschaft ist kostenlos. Dem interessierten Mittelstand bietet das Kompetenzzentrum zudem kostenfreie Informationsgespräche und Fachveranstaltungen zur familienbewussten Personalpolitik an.

Im Mentoring-Programm können kleine und mittlere Unternehmen das Potenzial ihrer Mitarbeiterinnen stärken und talentierte weibliche Fachkräfte auf eine Führungsrolle vorbereiten. Insgesamt 32 Mentees aus 24 Unternehmen haben bereits an den Cross-Mentoring-Programmen teilgenommen. Im Schwerpunkt „Female Recruiting“ bietet das Kompetenzzentrum Info-Veranstaltungen und -Material zur Gewinnung weiblicher Fachkräfte.

Wie ist das Kompetenzzentrum Frau & Beruf in der Region vernetzt?
Das Kompetenzzentrum ist Mitglied im Bündnis für Fachkräfte Bonn/Rhein-Sieg. Darüber hinaus gehören die Regionalagentur Bonn/Rhein-Sieg, die Wirtschaftsförderungen Bonn und Rhein-Sieg, die Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg, die Handwerkskammer zu Köln, die Kreishandwerkerschaft Bonn/Rhein-Sieg, der DGB-Kreisverband Bonn/Rhein-Sieg, die Agentur für Arbeit Bonn, das Jobcenter Bonn und das Jobcenter Rhein-Sieg dem Netzwerk an.

Wie erhalte ich aktuelle Informationen zu den Projekten des Kompetenzzentrum Frau & Beruf Bonn/Rhein-Sieg?
Informationen zu aktuellen Projekten und Veranstaltungen des Kompetenzzentrums erhalten Geschäftsführende und Personalverantwortliche in der XING-Gruppe des Netzwerks FAMILIENBEWUSSTE UNTERNEHMEN und im kostenlosen quartalsweise erscheinenden Newsletter. Auf YouTube finden Interessierte Filme von den Veranstaltungen des Kompetenzzentrums. Ende 2020 wird zudem ein Profil auf Facebook und LinkedIn veröffentlicht.

Was versteckt sich hinter dem Begriff familienbewusste Personalpolitik?
Mit einer familienbewussten Personalpolitik können Betriebe ihre Fachkräfte bei der Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben unterstützen. Zu den Angeboten für Beschäftigte aller Generationen gehören zum Beispiel das Home-Office und mobile Arbeiten, Jobsharing, die Teilzeitberufsausbildung, ein Pflegescout, ein Eltern-Kind-Büro, ein steuerfreier Zuschuss für die Kinderbetreuung, die Flexi-Rente und Altersteilzeit. Online bietet das Kompetenzzentrum einen umfassenden und praxisnahen Einblick in die verschiedenen Instrumente .

Was versteckt sich hinter dem Begriff „Female Recruiting“?
Ein erfolgreiches „Female Recruiting“ oder, ins Deutsche übersetzt, die Rekrutierung von weiblichen Fachkräften, erfordert Fachwissen. Weibliche Fachkräfte reagieren anders als ihre männlichen Mit-Bewerber auf Formulierungen und die Bildgestaltung in Stellenanzeigen und auf Karriere-Webseiten. Praxisnahe Tipps, welche Begriffe, alternativ zu Hartnäckigkeit und Durchsetzungsstärke, bei weiblichen Fachkräften gut ankommen, gibt es in der Broschüre „Mit Stellenanzeigen gezielt weibliche Fachkräfte gewinnen“.

Was bietet das Programm „mentoring4women – Frauen für Führung stärken!“ kleinen und mittleren Unternehmen?
Im „mentoring4women“-Programm können Unternehmen weibliche Mitarbeiterinnen zu Führungskräften aufbauen und damit ihre Wettbewerbsfähigkeit stärken. Die Betriebe sparen so Kosten für die Personalsuche und Einarbeitung. Ergänzt wird der Mentoring-Prozess durch Veranstaltungen für Arbeitgebende, Mentees, Mentorinnen und Mentoren. Die Mentees profitieren von fünf jeweils eintägigen Workshops zu Themen wie Konfliktmanagement, Verhandeln, Selbstpräsentation, Kommunikation und Stimme. Die Teilnahme am einjährigen Cross-Mentoring-Programm ist für KMU kostenfrei.

Welche Vorteile haben die Mitglieder des Netzwerks FAMILIENBEWUSSSTE UNTERNEHMEN Bonn/Rhein-Sieg?
Betriebe mit familienbewusster Personalpolitik profitieren von motivierten Beschäftigten, einer geringeren Personal-Fluktuation, mehr Bewerbungen und einer gestärkten Arbeitgebermarke. Die Mitglieder des Netzwerks FAMILIENBEWUSSSTE UNTERNEHMEN können sich in kostenfreien Gesprächen beraten lassen. Darüber hinaus bietet das Kompetenzzentrum Workshops, Webinare und Networking-Treffen zu aktuellen Personalpolitik-Themen.

Alle Mitgliedsunternehmen erhalten eine Urkunde und das digitale Netzwerk-Logo für die Präsentation ihres Familienbewusstseins in Stellenanzeigen, auf Social Media Profilen und Karriere-Webseiten. Im Online-Profil geben die Mitglieder einen konkreten Einblick in ihre Angebote für Beschäftigte. Weitere Informationen zu den Anmeldemodalitäten gibt es unter „Gemeinsame Erklärung“ . Die Mitgliedschaft im Netzwerk ist kostenfrei.

Simple Share ButtonsShare
Simple Share Buttons