Netzwerk FAMILIENBEWUSSTE UNTERNEHMEN Bonn/Rhein-Sieg

23. Netzwerktreffen

„Das Leben mit und nach Corona – Wie gehen familienfreundliche Arbeitgebende mit der Situation um?“

24. September 2020| Bornheim

Besonders beschäftigtenfreundlich ist nicht nur die Personalpolitik von WetterOnline, sondern auch das neue Bürogebäude in Bornheim. Zwischen Wölkchen-Lampen, Fußballkicker und den Hochbeeten der Garten-AG trafen sich am Donnerstag, 24. September 2020, elf Mitglieder aus dem Netzwerk FAMILIENBEWUSSTE UNTERNEHMEN Bonn/Rhein-Sieg.

Anlässlich des 23. Treffens tauschten sich Geschäftsführende und Personalverantwortliche über den Berufsalltag mit und nach dem Corona-Lockdown aus. Frank Müntinga und Jakob Roeingh-van Doorn, beide verantwortlich für die Personalarbeit des Wetterdienstleisters, führten die Teilnehmenden zudem durch die neuen Räume und den angeschlossenen Garten.

Wie wird sich die Arbeit durch Corona verändern? Wie gehen andere Unternehmen mit der aktuellen Belastungsprobe um und wie können Betriebe ihre Beschäftigten unterstützen? Diese und weitere Fragen brachten die Teilnehmenden zum ersten Netzwerktreffen 2020 mit. Gastgeber Frank Müntinga startete den Austausch mit einem einführenden Vortrag.

Da sich WetterOnline schon vor Corona unabhängig vom festen Arbeitsplatz gemacht hatten, war der Umstieg ins Home-Office schnell organisiert. „Wir haben unserem Team empfohlen sich über Video-Calls auszutauschen, um die soziale Distanz zu reduzieren“, berichtet Müntinga. Darüber hinaus galt die Regel: „Arbeitet was ihr schafft! Bei Fehlzeiten zahlen wir weiterhin das gleiche Gehalt!“

Mit dem Ende des Lockdowns galt es dann zwischen den verschiedenen Beschäftigten-Einstellungen zu vermitteln und einen für alle verbindlichen Corona-Sicherheitsguide zu erstellen. Schließlich freuten sich viele Beschäftigte auf die Rückkehr ins Büro. „Die Führungskräfte sollten als Vorbild fungieren und auch selber mit Husten und Halsschmerzen zu Hause bleiben“, berichtet der Personalleiter.

Pandemie und Psyche

Neben der Angst vor einer möglichen Corona-Ansteckung ist die potentielle Einsamkeit durch den Lockdown ein weiteres Gesundheitsrisiko für Fachkräfte. „Ich hoffe, dass die Psyche bald kein Tabuthema mehr ist. Eine Depression ist schnell da, und sollte behandelt werden, wie ein gebrochenes Bein. Ich wünsche mir, dass psychische Krankheiten zukünftig nicht mehr stigmatisiert werden“, stellte Müntinga fest.

 

Im Anschluss an den Vortrag berichtenden die teilnehmenden Netzwerkmitglieder über ihre individuellen Herausforderungen. Dazu gehörte auch die besondere Belastung für Pflegekräfte in der Pandemie und die Idee Home-Office für administrative Tätigkeiten einzuführen.

Arbeiten mit Wohlfühl-Faktor

Dass zur beschäftigtenfreundlichen Personalpolitik mehr als flexibles Arbeiten gehört, bewiesen die Personalverantwortlichen von WetterOnline beim Betriebsrundgang durch den neuen Bornheimer Standort. Seit Oktober 2019 profitieren die Beschäftigten von individuell gestalteten Besprechungszimmern, einem eigenen Boule-Platz und Außenliegen mit Naturblick.

 

Besonderes Highlight ist der Office-Garden mit fünf Hochbeeten. Dank fest installierter Bewässerungsanlage wachsen hier reichlich Peperoni, Zucchini, Tomaten und frische Kräuter für den Mittagspausen-Tee.

 

Der Impuls zum Projekt kam aus der Belegschaft. Jetzt jätet und pflanzt hier seit Anfang 2020 einmal wöchentlich die Garten-AG. „Der Erfolg ist ziemlich ordentlich. Wir ernten regelmäßig Salat, Tomaten und anderes Gemüse, dass dann in der großen Gemeinschaftsküche verarbeitet werden kann“, berichtet Jakob Roeingh-van Doorn.

 

Kinderferien-Betreuung im Unternehmensverbund

Zusätzlich zum Corona-Thema informierte Jenny Terzis-Gewehr von der familienbewussten Proki Kinderevents GmbH über die Kinderferien-Betreuung im Unternehmensverbund. Während der Schulferien bietet der Bonner Betrieb unter anderem umfassende Ferienbetreuungsprogramme für Schul- und Kindergartenkinder an. Ein erfahrenes Team aus Betreuerinnen und Betreuern kümmert sich in den Räumlichkeiten des jeweiligen Betriebes um den Nachwuchs der Beschäftigten. Möglich ist dieses Angebot auch im Unternehmensverbund.

 

Haben Sie Fragen?

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie eine E-Mail

Ihre Ansprechpartnerin

Elke Graff 02241 – 13 33 35 info@familienbewussteUnternehmen.de

Simple Share ButtonsShare
Simple Share Buttons